Virtual Reality – Videospiele sind Kulturgut // Spieletipp: Assassins Creed Odyssey

Laut unserer Bundeskanzlerin sind Videospiele ein Kulturgut und können Begeisterung für Wissenschaft und Technik entwickeln. Auf der diesjährigen gamescom in Köln sprach sich Bundeskanzlerin Angela Merkel dafür aus, dass die Bundesregierung sogar über Fördermöglichkeiten für diese Branche sprechen werde (Quelle: Bundesregierung.de).

Längst kann man die Gaming-Welt nicht mehr mit dem vergleichen was sie mal war. Es wird Zeit die Vorurteile von verdunkelten Räumen, aggressiven Ballerspielen und Hardcore-Nerds abzubauen. Und wenn wir ehrlich sind, sind Nerds spätestens nach The Big Bang Theory gar nicht mehr so uncool.

Mein Mann und ich hegen einen Faible für Videospiele. Er ein bisschen mehr als ich und auch ein wenig anders, aber irgendwie ist das auch verbindend. Natürlich kann mein Mann mit Fachwörtern um sich schmeißen und hat als Informatiker auch den technischen Hintergrund im Gegensatz zu mir, aber das ist im Grunde auch gar nicht so wichtig. Ich liebe vor allem Rollenspiele, in denen ich in historische Welten eintauchen und für einen Augenblick eine ziemlich coole Kämpferin und Rebellin sein kann. Da haben mein Mann und ich ein Videospiel, für das für wir gemeinsam brennen: Assassins Creed. Von dieser tollen Spielereihe gibt es mittlerweile so einige Teile, die den Spieler mal ins London des frühen 19. Jahrhunderts einlädt oder nach Rom, wo wir Leonardo DaVinci kennenlernen und wie seit neustem ins antike Griechenland, wo wir als Söldner mitten in den Krieg zwischen Sparta und Athen geraten. Die Entwickler von Ubisoft geben sich in jedem Assassins Creed größte Mühe die Welten so original- und detailgetreu zu bauen wie es ihnen nur möglich ist. Es war schon sehr spannend die Anfänge der Assassinen im 10.Teil der Spielreihe im antiken Ägypten zu erkunden.

Was ich damit sagen will? Videospiele sind nicht einfach nur Ballerspiele. Sie entführen den Spieler auch in ferne und fremde Welten. Sie wecken den Entdecker in uns und lassen uns Abenteuer erleben, die wir so niemals erleben würden. Sie erzählen Geschichten, die durchaus mit einem guten Roman zu vergleichen sind. Ich bin mir ziemlich sicher, dass so manche dieser Geschichten ein Bestseller werden würden. In einem Artikel auf der Seite des Deutschen Kulturrats spricht Olaf Zimmermann (Geschäftsführer des Deutschen Kulturrats) sogar davon, dass Videospiele als Kunst anzusehen sind. (Quelle: Kulturrat.de)

„[…] Die Meinungsfreiheit und die Kunstfreiheit gehören zu den im Grundgesetz verankerten Grundrechten. Die Kunstfreiheit ist nicht an die Qualität des Werkes gebunden. Kunstfreiheit gilt auch für Computerspiele.“ – Olaf Zimmermann, Deutscher Kulturrat

Es ist wichtig Vorurteile abzubauen. Lange Zeit galten Videospiele als aggressionsfördernd. Als würde jeder, der Videospiele spielt zum Massenmörder werden. Angst ist schnell geschürt, dennoch ist es wichtig Dinge auch mal rational zu betrachten. Man hat mittlerweile keine andere Wahl, als Videospiele als modernes Kulturgut zu sehen. Die Branche hat sich immens weiterentwickelt. Ego-Shooter sind längst nicht mehr so beliebt wie sie mal waren. Die Spieler werden anspruchsvoller und legen viel mehr Wert auf eine mitreißende Story, spannende Welten und charismatische Charaktere. Es wird nicht mehr viel in abgedunkelten Räumen gezockt. Videospiele sind gesellschaftsfähig geworden. Und mittlerweile gibt es sogar Videospiele für die man sich bewegen muss. Ja, so richtig mit dem ganzen Körper.

Schon die Entwicklung von Videospielen ist für mich Kunst in Reinform. Hinter allem stecken talentierte Storyteller, Grafiker und auch Komponisten. Schaut man sich all diese Komponenten an, kann jeder Kritiker behaupten was er möchte, Videospiele sind Kunst und somit ein wertvolles und spannendes Kulturgut unserer Zeit.

Печать

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s