Riemers CulTour #15: Ende und Anfang …

Die letzten Tage des alten Jahres mag ich sehr. Ich habe nichts gegen Abschiede, da ich sehr bewusst im Zyklus von Werden und Vergehen lebe. Das erleichtert mir vieles. Es gibt kaum Wehmut, vielleicht nur ein ganz klein wenig, überwiegt doch die Freude über den Neubeginn. Mir ist bewusst, dass etwas gehen muss, damit etwas Neues entstehen kann, Raum und Zeit haben und einnehmen kann.

Werbeanzeigen

Riemers CulTour #13: Achtsamkeit Bewusstsein in der Kunst … Leerformel oder echtes Anliegen?

Achtsamkeit, also das bewusste be-achten von Empfindungen, Gedanken, Worten und Taten – was hat das in der Kunst verloren? Ist es schick und zeitgeistig oder ist es eine Notwendigkeit, ja sogar ein integraler Bestandteil von Kunst? SchauspielerInnen als nebenberufliche YogalehrerInnen? SchriftstellerInnen als Auch-BeraterInnen? Sie merken, ich pointiere und provoziere. Doch das sind Sie ja mittlerweile gewohnt von mir.

Riemers CulTour #11: Kann Kunst die Welt erlösen?

Wie ist das nun mit der Kunst? Was kann sie bewirken? Welche Kunst meine ich? Was heißt „erlösen"? So stelle ich diese Fragen, weil mir mehr und mehr auffällt, dass Kunst zu einer schönen Zuwaage geworden ist, zu einem Hobby, das man vielleicht irgendwann irgendwo so am Rande ausübt, die Bereicherung genießt – und dann weiter in den Alltag geht. Sind wir von KulturkonsumentInnen umgeben, die nehmen und nicht gerne geben, die auf die Erlösung von etwas warten, ohne selbst genau zu wissen, worauf sie warten.

CULTURA Christmas – Wir starten unsere Weihnachtswochen mit einem Adventskalender voller Blogger

Ach ja, die gemütlichste Zeit des Jahres steht endlich wieder vor der Tür und die Blogger-Welt mobilisiert sich, um ihren Lesern eine Freude zu machen. CULTURA startet gemeinsam mit einer bunten Reihe Blogs aus verschiedensten Bereichen einen spannenden Adventskalender. Hinter jedem Türchen versteckt sich eine kleine Besonderheit, auf die ihr euch freuen könnt.

Riemers CulTour #10: Über die Zeit …Gestern-Heute-Morgen

Ich mache mir in meinen literarischen Arbeiten seit vielen Jahren gerne Gedanken über grundsätzliche Fragestellungen in unserem Leben. In meinem Verständnis von Kunst ist dies nicht nur legitim, sondern notwendig. Wo kann man sich leichter über das Leben, die Liebe, den Tod, Wirrnisse, Umwege, Suchen, Finden, etc. Gedanken machen als im künstlerischen Bereich? Man nimmt es uns KünstlerInnen doch ab, wenn wir dramatisieren, eine Tragödie darlegen und versteckt und offen das Menschliche darstellen.

Cinema Preview: Voll Verschleiert! // Kinostart 28.12.2017

Komödiantisch provokant entführt "Voll verschleiert!" den Zuschauer in die komplizierte Liebesgeschichte von Armand und Leila. Das Paar hat Großes vor! Armand und Leila sind Studenten der Wirtschaftswissenschaften und planen ein Praktikum bei den Vereinten Nationen. Die Zukunftsplanung hat jedoch einen Haken, Leilas Bruder Mahmoud. Er stellt sich gegen die romantische Beziehung der beiden und das Paar muss sich etwas einfallen lassen. Armand beginnt einen Niqab zu tragen und geht ab sofort als "Scheherazade" bei Leila zu Hause ein und aus. Plötzlich liegt so viel Liebe in der Luft, dass Armand mit seinen klimpernden Äuglein auch Mahmoud ungewollt den Kopf verdreht.

Riemers CulTour #9: Begegnungen – Schein, Sein

Begegnungen finden laufend statt, oft unbewusst, unerkannt und unbenannt – und sind doch ein wesentlicher Teil des menschlichen Zusammenseins. Dabei ist heute keine persönliche Präsenz mehr erforderlich, um einander zu begegnen. Die technischen Möglichkeiten erlauben nahezu eine von Raum und Zeit losgelöste Begegnung – im virtuellen Raum – 24 Stunden, rund um den Erdball. Performances, Videoinstallationen, Theaterbühnen, Opernbühnen, Film, TV, Radio, PodCasts, Blogs, Vlogs … ich habe sicherlich die eine oder andere Begegnungsebene vergessen. Doch darum geht es gar nicht vordringlich.