Riemers CulTour #27: Gibt es Erfolgskriterien für KünstlerInnen im Team: Der Blick von oben

Ich habe in den letzten drei Kolumnen über die Rolle der KünstlerInnen im Team einiger meine Gedanken mit Ihnen geteilt. Es gäbe natürlich noch mehr zu schreiben. Mir ging es jedoch um Inspiration und nicht um eine erschöpfende Darstellung. Die gibt es auch nicht aus meiner Sicht. Ich wollte zeigen, dass es auch für KünstlerInnen wesentlich ist, sich mit Fragen zu Führung und sich auch eigenverantwortlich führen zu lassen, auseinander zu setzen. Vieles läuft nach wie vor unbewusst, undiskutiert ab. Daher kommt es oft zu Befindlichkeiten und Verwerfungen. Setzte man sich zeitgerecht mit dem Themenkomplex Führung und Geführtwerden auseinander, dann müsste man bei der eigenen Persönlichkeit und bei den eigenen Bedürfnissen beginnen. Hier liegt jedoch schon der berühmte Hase im Pfeffer … und sorgt dann auch für gepfefferte Situationen mit reichlich Konfliktpotenzial. So manch tolles Projekt scheitert genau daran – obwohl dies nicht sein müsste, wenn man ein wenig mehr über sich selbst und über andere Bescheid wüsste.

Advertisements

Riemers CulTour #22: Gibt es Erfolgskriterien für KünstlerInnen als Einzelperson: Klarheit im Vorgehen

Ich will heute mit einem Thema fortsetzen, das ganz leicht dahin gesagt ist – mit Klarheit. Klarheit bewahren ohne Klarheit zu haben, ist das Merkmal der aktuellen Zeitqualität. Entschiedenheit zu zeigen, ohne zu wissen, wo es hingeht und gleichzeitig die eigene Wahrhaftigkeit leben – das ist schon eine ordentliche Forderung, vor allem an KünstlerInnen! Ja – ich gebe das gerne zu und nehme mich auch nicht aus.

Riemers CulTour #21: Gibt es Erfolgskriterien für KünstlerInnen als Einzelperson: Disziplin und Hingabe

Wann immer ich von Disziplin und Hingabe in der Kunst schreibe und spreche, nehme ich ein gewisses Unverständnis war. Zu viel, zu schwer, zu aufwendig, ja ein bisschen, doch dann lockt mich anderes weg, keine Zeit, unspektakulär, zu handwerklich. Nein – das geht doch gar nicht …

Riemers CulTour #19: Mit der Kraft der Liebe zum Erfolg

Letztens war ich nach einer Aufführung zu einem sehr stimmigen Empfang geladen. Großer Bahnhof, ausgezeichnetes Essen und herrlicher Champagner. Applaus, Blumen, Honneurs aller Art. So lässt es sich leben – könnte man denken. Das ist jedoch nur der Schlusspunkt von oft monatelangem Proben, Probieren, Experimentieren, hartem Üben, auch Lachen, Spielen … Scheitern, Fallen, Aufstehen …