Drauß‘ vom Walde – Friederike Schmöe // Rezension

Drauß' vom Walde ist zwar keine fröhliche Weihnachtsgeschichte, aber trotzdem ein perfekter Schmöker für die anstehenden Weihnachtstage. Die nichtlinear erzählte Geschichte findet auf 216 Seiten statt und zeigt auf erschreckende Weise, wie Menschen mit normalen Problemen vollkommen außer Kontrolle geraten. Drauß' vom Walde ist eine mörderisch spannende Geschichte und meine vollste Empfehlung für Krimi-Fans.

Werbeanzeigen

Cozy Christmas – Tipps für eine stressfreie Weihnachtszeit

Alle Welt spricht immer von besinnlichen und gemütlichen Feiertagen. Aber eigentlich beginnt spätestens Mitte November der alljährliche Weihnachtsstress. Denn es müssen Geschenke her. Viele Geschenke. Am besten noch besser und noch teurer als letztes Jahr. Na Dispo-sei-dank, dass man sich das jedes Jahr irgendwie leisten kann. Aber muss das wirklich sein? Und die Plätzchen. Mindestens zehn Sorten müssen gebacken werden. Schließlich soll Weihnachten dieses Jahr perfekt werden. Alle drehen durch zur Weihnachtszeit. Dieses Jahr habe ich mir gedacht: "Ohne mich!". Dieser Konsumwahn wird mir zu verrückt und ich wünsche mir Feiertage, wo Ruhe und Gemütlichkeit nicht nur in den Vorstellungen der Menschen herrscht. Ganz ohne Druck und Stress. Mein Mann und ich trauen uns sogar die Tage vor Heiligabend entspannt in den Urlaub zu fahren. Sind wir denn von Sinnen? 😉

Die besten Butterplätzchen // Rezept zum Start der CULTURA Weihnachtswochen

Zum Start der Cultura Weihnachtswochen gibt's von mir erstmal ein super wichtiges Rezept, damit überhaupt erstmal Weihnachtsstimmung ins Haus einziehen kann. Ich bin völlig verrückt nach Weihnachten und deshalb starten meine Weihnachtswochen auch schon am 1. November, damit ich mein Weihnachts-Gen auch ja zu Genüge austoben kann. Selbstverständlich fange ich jetzt schon an wie wild zu backen und teile heute mit euch mein absolutes Lieblingsrezept, für die besten Butterplätzchen, die ich je gegessen habe. Los geht's!

Riemers CulTour #29: Gedanken zu RebellInnen und HeldInnen

Als Pionierin bin ich RebellInnen und HeldInnen seit vielen Jahren sehr zugeneigt. Was machte die Gesellschaft ohne diesen Menschen? Wie käme Veränderung zustande, nach der sich viele sehnen und gleichzeitig so viel Angst davor haben? Sie werden bewundert und gleichzeitig hat man auch eine gewisse Angst vor diesen Menschen. … Müsste ich sie beschreiben …