Riemers CulTour #31: Gedanken zu Zeitplänen

Ich war jahrzehntelang eine Meisterin im Planen und im Beherrschen der Zeit – solange, bis ich erkannte, dass mich die Zeit beherrschte. Ich hatte sie nie – ich konnte sie mir nur nehmen und füllen.

Advertisements

Riemers CulTour #29: Gedanken zu RebellInnen und HeldInnen

Als Pionierin bin ich RebellInnen und HeldInnen seit vielen Jahren sehr zugeneigt. Was machte die Gesellschaft ohne diesen Menschen? Wie käme Veränderung zustande, nach der sich viele sehnen und gleichzeitig so viel Angst davor haben? Sie werden bewundert und gleichzeitig hat man auch eine gewisse Angst vor diesen Menschen. … Müsste ich sie beschreiben …

Riemers CulTour #24: Gibt es Erfolgskriterien für KünstlerInnen Team: Vision und Umsetzung

Ich mache mir immer wieder meine Gedanken, wie man im Künstlerischen mit Teams umgeht. Wir sind ja öfters zur Kooperation aufgefordert und vieles davon inspiriert ja auch am eigenen Weg und zur eigenen Weiterentwicklung. Wir sind letztlich alle ewig Lernende. Meine Gedanken in den folgenden 4 Kolumnen sind von vielen Jahren, wo ich mich selbst diversen Führungsaufgaben, sei es im Universitären, sei es auch im Künstlerischen befand, inspiriert.

Riemers CulTour #23 Gibt es Erfolgskriterien für KünstlerInnen als Einzelperson: Die Bereitschaft, Grenzen zu überschreiten

Gerne will ich diese Woche mit einem Thema fortsetzen, das mir als langjährige Buchautorin am Herzen liegt. „Grenzen“ ist für KünstlerInnen ein ganz wesentliches Thema. Es hat viel mit der eigenen Einschätzung, der Wertschätzung der eigenen Fähigkeiten, Begabungen und Talente zu tun. Und es hat viel mit der Definition über das vielzitierte und doch so unspezifische Außen zu tun. Es geht also viel mehr um Be-Grenzungen, die wir uns aufziehen, als dass wir tatsächliche eigene Grenzen erkennen. Dabei empfinde ich Kunst immer als eine Form von Grenzüberschreitung im Sinne – was geht, was traue ich mir zu, was traue ich dem Publikum zu …

Riemers CulTour #22: Gibt es Erfolgskriterien für KünstlerInnen als Einzelperson: Klarheit im Vorgehen

Ich will heute mit einem Thema fortsetzen, das ganz leicht dahin gesagt ist – mit Klarheit. Klarheit bewahren ohne Klarheit zu haben, ist das Merkmal der aktuellen Zeitqualität. Entschiedenheit zu zeigen, ohne zu wissen, wo es hingeht und gleichzeitig die eigene Wahrhaftigkeit leben – das ist schon eine ordentliche Forderung, vor allem an KünstlerInnen! Ja – ich gebe das gerne zu und nehme mich auch nicht aus.

Cabaretgeflüster – zwischen Federn, Glamour & Humor // Travestiekunst in Hamburg // Video

Es ist wie eine Sucht. Eine Droge, die einen immer wieder in ihren Bann zieht. Das Pulverfass Cabaret ist ein Ort, wie kein anderer. Es ist die einzigartige Show und die faszinierenden Persönlichkeiten, die dem Cabaret dieses eindrucksvolle Flair verleihen.  CULTURA wurde wieder einmal zu einem sensationellen Event des Cabarets geladen und schickte einen Trupp kreativer Köpfe in die heiligen Hallen. Fotograf Mohsen Habibi, Filmemacherin Inna Knaus und Autorin Valerie Brandt nahmen diesen Abend zum Anlass, um den Zauber des Pulverfass Cabarets ganz besonders in Szene zu setzen. 

Riemers CulTour #20: Gibt es Erfolgskriterien für KünstlerInnen als Einzelperson: Bekenntnisse

Ich befasse mich seit vielen Jahren mit der Frage, ob es Erfolgskriterien für KünstlerInnen gibt. Dies umfasst die Frage, was künstlerischer Erfolg sein kann, ob und wie man ihn bemisst – jenseits von Verkaufszahlen und Klicks auf sozialen Medien. Dabei gehe ich mittlerweile auch hier den Weg nach innen und frage – was kann, darf, muss ich als Künstlerin tun, wenn ich Erfolg haben will, d.h. wenn ich von Menschen wahrgenommen, gehört, gelesen werden will. Wenn ich rezipiert werden will und wenn ich möchte, dass meine Gedanken Verbreitung finden – was ist zu tun und was ist zu unterlassen?