Drauß‘ vom Walde – Friederike Schmöe // Rezension

Drauß' vom Walde ist zwar keine fröhliche Weihnachtsgeschichte, aber trotzdem ein perfekter Schmöker für die anstehenden Weihnachtstage. Die nichtlinear erzählte Geschichte findet auf 216 Seiten statt und zeigt auf erschreckende Weise, wie Menschen mit normalen Problemen vollkommen außer Kontrolle geraten. Drauß' vom Walde ist eine mörderisch spannende Geschichte und meine vollste Empfehlung für Krimi-Fans.

Cozy Christmas – Tipps für eine stressfreie Weihnachtszeit

Alle Welt spricht immer von besinnlichen und gemütlichen Feiertagen. Aber eigentlich beginnt spätestens Mitte November der alljährliche Weihnachtsstress. Denn es müssen Geschenke her. Viele Geschenke. Am besten noch besser und noch teurer als letztes Jahr. Na Dispo-sei-dank, dass man sich das jedes Jahr irgendwie leisten kann. Aber muss das wirklich sein? Und die Plätzchen. Mindestens zehn Sorten müssen gebacken werden. Schließlich soll Weihnachten dieses Jahr perfekt werden. Alle drehen durch zur Weihnachtszeit. Dieses Jahr habe ich mir gedacht: "Ohne mich!". Dieser Konsumwahn wird mir zu verrückt und ich wünsche mir Feiertage, wo Ruhe und Gemütlichkeit nicht nur in den Vorstellungen der Menschen herrscht. Ganz ohne Druck und Stress. Mein Mann und ich trauen uns sogar die Tage vor Heiligabend entspannt in den Urlaub zu fahren. Sind wir denn von Sinnen? 😉

Die besten Butterplätzchen // Rezept zum Start der CULTURA Weihnachtswochen

Zum Start der Cultura Weihnachtswochen gibt's von mir erstmal ein super wichtiges Rezept, damit überhaupt erstmal Weihnachtsstimmung ins Haus einziehen kann. Ich bin völlig verrückt nach Weihnachten und deshalb starten meine Weihnachtswochen auch schon am 1. November, damit ich mein Weihnachts-Gen auch ja zu Genüge austoben kann. Selbstverständlich fange ich jetzt schon an wie wild zu backen und teile heute mit euch mein absolutes Lieblingsrezept, für die besten Butterplätzchen, die ich je gegessen habe. Los geht's!

Riemers CulTour #24: Gibt es Erfolgskriterien für KünstlerInnen Team: Vision und Umsetzung

Ich mache mir immer wieder meine Gedanken, wie man im Künstlerischen mit Teams umgeht. Wir sind ja öfters zur Kooperation aufgefordert und vieles davon inspiriert ja auch am eigenen Weg und zur eigenen Weiterentwicklung. Wir sind letztlich alle ewig Lernende. Meine Gedanken in den folgenden 4 Kolumnen sind von vielen Jahren, wo ich mich selbst diversen Führungsaufgaben, sei es im Universitären, sei es auch im Künstlerischen befand, inspiriert.

Riemers CulTour #23 Gibt es Erfolgskriterien für KünstlerInnen als Einzelperson: Die Bereitschaft, Grenzen zu überschreiten

Gerne will ich diese Woche mit einem Thema fortsetzen, das mir als langjährige Buchautorin am Herzen liegt. „Grenzen“ ist für KünstlerInnen ein ganz wesentliches Thema. Es hat viel mit der eigenen Einschätzung, der Wertschätzung der eigenen Fähigkeiten, Begabungen und Talente zu tun. Und es hat viel mit der Definition über das vielzitierte und doch so unspezifische Außen zu tun. Es geht also viel mehr um Be-Grenzungen, die wir uns aufziehen, als dass wir tatsächliche eigene Grenzen erkennen. Dabei empfinde ich Kunst immer als eine Form von Grenzüberschreitung im Sinne – was geht, was traue ich mir zu, was traue ich dem Publikum zu …