Riemers CulTour #10: Über die Zeit …Gestern-Heute-Morgen

Ich mache mir in meinen literarischen Arbeiten seit vielen Jahren gerne Gedanken über grundsätzliche Fragestellungen in unserem Leben. In meinem Verständnis von Kunst ist dies nicht nur legitim, sondern notwendig. Wo kann man sich leichter über das Leben, die Liebe, den Tod, Wirrnisse, Umwege, Suchen, Finden, etc. Gedanken machen als im künstlerischen Bereich? Man nimmt es uns KünstlerInnen doch ab, wenn wir dramatisieren, eine Tragödie darlegen und versteckt und offen das Menschliche darstellen.